Vorstellung der Werkfeuerwehr der BAYERNOIL Raffineriegesellschaft mbH

Die BAYERNOIL Raffinerie GmbH ist ein Unternehmen der VARO Energy GmbH, der Rosnefft Deutschland GmbH, der ENI Deutschland GmbH und liegt im Herzen Bayerns.
Das Unternehmen besteht aus den Standorten, Neustadt an der Donau und Vohburg an der Donau, diese sind mit einem unterirdischen Pipelinenetz miteinander verbunden.

An den beiden Standorten der BAYERNOIL werden aus Rohöl verschiedenste Kraftstoffe, Gase und Bitumen gewonnen.
Die BAYERNOIL beschäftigt zurzeit ca. 800 eigene Mitarbeiter und weitere ca. 800 Mitarbeitern zur Instandhaltung aus vielen Partnerunternehmen der Region.

 

Werkfeuerwehr

Aktiv Verantwortung tragen heißt, Sicherheitsrisiken vorzubeugen. Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Umwelt sowie der Menschen, die im Umfeld der Anlagen leben.
Es heißt aber auch, auf potenzielle Probleme und Betriebsstörungen vorbereitet zu sein. Aus diesen Gründen betreibt BAYERNOIL ein gezieltes Notfallmanagement, in welches die gesamte Raffinerie eingebunden ist.
Alle Beschäftigten werden entsprechend geschult und Notfallszenarien regelmäßig simuliert, um derartige Situationen im Ernstfall gemeinsam, sicher und professionell bewältigen zu können.

Die zentrale Rolle hierbei kommt der Werkfeuerwehr zu. Sie steht in den beiden Betriebsteilen, im 24 Stunden Schichtdienst rund um die Uhr bereit.
Im Alarmfall unterstützen sich die beiden Feuerwachen gegenseitig. Um alle denkbaren Gefahrensituationen in einer Raffinerie beherrschen zu können, verfügen alle hauptberuflichen Feuerwehrkräfte über eine umfassende Feuerwehrausbildung.

Ihre Aufgaben reichen vom Rettungsdienst über vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz bis hin zu Gefahrgut- und Ölwehreinsätzen, spezielle Tankbrandbekämpfung und Flüssigkeitsbrandbekämpfung.

Darüber hinaus unterstützt die BAYERNOIL-Werkfeuerwehr auch außerhalb der eigenen Werkstore die Hilfsorganisationen und Behörden der Region bei Brandeinsätzen und Großschadenslagen.
Besonders ist hier das Hilfeleistungskontingent Tankbrand BAYERN und das Gefahrstoffnachweiskonzepts der Region 10 zu erwähnen.
Mit den Feuerwehren der umliegenden Städte und Gemeinden sowie Werkfeuerwehren benachbarter Unternehmen steht die Werkfeuerwehr in engem Kontakt.

Hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und modernste Technik – was in Sachen Sicherheit für BAYERNOIL im Allgemeinen gilt, trifft natürlich im Besonderen auf die Werkfeuerwehr zu.

Zum Team gehören derzeit 58 hauptberufliche Feuerwehrleute das bis Mitte 2022 auf 64 Stellen erhöht wird.
Die BAYERNOIL Werkfeuerwehr ist eine staatlich anerkannte Werkfeuerwehr mit den Aufsichtsbehörden der Regierung von Oberbayern und Niederbayern, sowie den Landkreisen Pfaffenhofen und Kelheim.

Die beiden größten Einsätze in ihrer Geschichte, erlebte die BAYERNOIL Werkfeuerwehr beim Explosionsunglück der Polymerisations-Anlage der BASEL in Münchsmünster im Dezember 2005 und am 01.09.2018 bei der Explosion mit anschließenden Großbrand im BAYERNOIL Betriebsteil Vohburg.

Die Ausbildung der Werkfeuerwehr BAYERNOIL

Alle Feuerwehrkollegen verfügen über eine feuerwehrtechnische Grundausbildung bei einer Berufsfeuerwehr, den Lehrberuf Werkfeuerwehrmann /-frau oder eine Ausbildung zur geprüften Brandschutzfachkraft nach IHK.
Die Ausbildung zum Helfer im Sanitätsdienst, bzw. Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten ist obligatorisch. Neu in unseren Reihen ist der Notfallsanitäter.
Die Wachabteilungsführer und deren Stellvertreter verfügen über die Hauptbrandmeister (B III) Ausbildung und werden ab 2020 in den kommenden Jahren zum Brandinspektor Teil 1 (Zugführer BF) ausgebildet.
Die Kollegen der Führungsgruppe der Werkfeuerwehr verfügen über die Ausbildung für die 3.Qualifiaktionsebene der öffentlichen Feuerwehren zum Brandoberinspektor.

Seit 1. September 2012 bildet die BAYERNOIL Werkfeuerwehr im Lehrberuf Werkfeuerwehrmann/-frau aus. Dieses in Bayern völlig neue Berufsbild ermöglicht Schulabgängern in einer dreijährigen Ausbildung nun direkt den Beruf des Feuerwehrmanns


Einsatzfahrzeuge und Einsatzgeräte

Auf speziell den Erfordernissen der BAYERNOIL angepasst ist die technische Ausrüstung der Werkfeuerwehr.
Von modernsten Löschfahrzeugen über stationäre und mobile Feuerlöschsysteme bis hin zu verschiedenen Rettungsgeräten.

 

Insgesamt umfasst der Fuhrpark:

 

  • 3 Kommandowagen
  • 2 Krankentransportwagen
  • 1 Einsatzleitwagen
  • 1 Mehrzweckfahrzeuge
  • 3 Universallöschfahrzeuge
  • 1 Schaumlöschfahrzeug + Anhänger
  • 1 Drehleiter 23-12
  • 4 Tanklöschfahrzeuge
  • 1 Wechselladerfahrzeuge
  • 1 Wechselladerfahrzeug mit Kran
  • 1 VLKW
  • 1 Löschwasserfördersystem Hytrans 150
  • 1 Löschwasserfördersystem Hytrans 1200
  • 3 AB Schaum
  • 1 AB Logistik / Schlauchverleger
  • 2 Löschroboter vom Typ FIRE CRABBER
  • 2 Schaum-Wasserwerfer mit einer Leistung von je 22.000 l/min.

 

Im Bau sind derzeit:

  • 2 vierachsige TLF – TMB mit 30 Meter Gelenkmast und Korb. Auslieferung von Ziegler in 01/2021.
  • 1 Wechselladerfahrzeug vierachser mit Seilwinde. Auslieferung 2Q/2021
  • 4 AB Schaum fluorfree. Auslieferung 2Q/2021
  • 1 AB Einsatzleitung. Auslieferung 2021

 

 

Im Internet finden Sie uns unter: www.bayernoil.de

 

©Text und Fotos: Werkfeuerwehr Bayernoil